Satzung des Faschingskomitee Schmiechen e.V.

Hier findet Ihr unsere aktuelle Satzung
PDF-Download (68 KB)


§1

Der Verein führt den Namen Faschingskomitee Schmiechen. Das Vereinsziel ist die Pflege traditioneller Karnevalsbräuche und hat seinen Sitz in Schmiechen, und es gilt die Adresse des jeweiligen 1. Vorstandes. Der Verein ist politisch und konfessionell nicht gebunden, er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz "e.V." Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§2 Zweck und Gemeinnützigkeit

Der Verein ist Veranstalter von Faschingsumzügen, sowie Faschingsbällen. Der Verein besucht und pflegt die Freundschaften zu fremden Faschingsvereinen. Der Verein beinhaltet außerdem die Förderung und Ausbildung von Tanzsportgruppen. Es werden ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung verfolgt. Die Vereinsmitglieder erhalten keine Gewinnanteile, ebenso darf niemand durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Der Verein ist selbstlos tätigt; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Der Verein studiert Showprogramme ein, um diese an Veranstaltungen zu präsentieren.


§3 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, sowie juristische Personen. Die schriftlich beim Vorstand um Aufnahme nachsucht. Bei minderjährigen ist der Aufnahme- antrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen. Der Austritt aus dem Verein ist jeder zeit zulässig, und muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Die Mitgliedschaft endet durch Austrittserklärung, Tod oder Ausschluss. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wegen einem schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins. Über den Ausschluss entscheidet der Vereinsausschuss. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen. Die Mitglieder sind verpflichtet einen Geldbeitrag zu leisten. Über die Höhe des Beitrages entscheidet die Mitgliederversammlung. Mittels des Vereines dürfen nur zur Erreichung der satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.


§4 Vorstandsschaft

Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzendem und dem 2. Vorsitzenden, dem Kassier, dem Schriftführer, sowie ihren Stellvertretern und den 2-4 Beisitzern und der Garde-Majorin. Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem 1. Kassier. Jeder ist allein vertretungsberechtigt. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Er bleibt jedoch solange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt ist. Bei Abstimmungen in einer Vorstandschafts- sitzung gilt die einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit zählt die des 1. Vorstandes doppelt. Um beschlussfähig zu sein, ist die Anwesenheit von mindestens 4 Vorstandschaftsmitglieder notwendig.


§5 Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn außerordentliche Umstände es verlangen. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 2 Wochen und unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende und im Falle seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende. Sollten beide nicht anwesend sein wird ein Versammlungsleiter von der Mitgliederversammlung gewählt. Soweit der Schriftführer nicht anwesend ist wird auch dieser von der Mitgliederversammlung bestimmt. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung und des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit von 3⁄4 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.


§6 Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens

Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Bei Auflösung des Vereins, Entzugs der Rechtsfähigkeit oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Schmiechen. Zwecks Verwendung zur Förderung anderer gemeinnütziger Vereine.


Die geänderten Bestimmungen der Satzung stimmen mit dem Beschluss über die Satzungsänderung vom 23.05.2014 und die unveränderten Bestimmungen mit dem zuletzt zum Vereinsregister eingereichten vollständigen Wortlaut der Satzung und allen seither eingetragenen Änderungen überein.




Nach oben scrollen